Nikon Aculon T51 8X24 Fernglas Test- Wie bei Amazon gewohnt, alles Ok.

Irgendwie habe ich das fernglas, als es ankam, nicht wirklich ernst genommen. Es ist so klein, silbern, mit femininer ausstrahlung und sieht eher wie ein opernglas, als ein professionelles fernglas für unterwegs aus. Böser denkfehler, das aculon zu unterschätzen, denn damit kann man richtig gut arbeiten :-)was bei nikon fast obligatorisch ist, ist die – wie ich finde – gute, wertige verarbeitung des fernglases. Es liegt leicht und sicher in der hand und hat einen qualitativ guten materialmix. Selbst einhändisch lässt es sich gut handhaben und die schärfe einstellen, da das rädchen relativ leichtgängig ist. Was mich sehr beeindruckt ist, wie scharf man damit sehen kann. Nun es ist ein fernglas, natürlich sollte man, damit weit entfernte dinge gut sehen können. 😉 meine erfahrungen mit ferngläsern sind relativ dünne, da dies mein zweites ist, was ich je in der hand hielt. Aber ich habe damit nun schon einige tage gearbeitet und wage zu sagen, das es ein gutes fernglas ist. Mit anbei liegt ein mausgraues, weiches säckchen zum verstauen des fernglases und eine handschlaufe.

Das nikon aculon t51 ist das erste fernglas dieser größe, das den weg in meinen haushalt geschafft hat. Und darüber freue ich mich, denn es handelt sich hierbei um ein durchweg hochwertiges produkt. Die verarbeitung ist erstklassig, die eingesetzten materialien – das t51 überzeugt durch ein aluminium-finish – sind als qualitativ hochwertig einzustufen. Angenehmes gummi schmiegt sich an die augen, die einstellung der weite gibt einem das gefühl ein ordentliches fernglas in der hand zu halten, versehentliches verstellen ausgeschlossen, die justierung der schärfe erfolgt einhändig und hat ebenfalls einen guten widerstand. Man hat – und das zu meiner großen Überraschung – nicht das gefühl ein leichtgewicht in händen zu halten, obwohl das t51 mit rund 200 gramm gewicht durchaus ein solches ist. Wer bereits über ein fernglas verfügt – oder über eine kamera mit hoher brennweite -, könnte enttäuscht werden, wenn er mit dem t51 hantiert. Aber: das t51 ist nicht dafür gedacht, gegenstände auf 1. 000 meter entfernung “näher” zu bringen, sondern veranstaltungen in sportstadien, opernhäusern oder ähnlichen szenerien ansehnlicher zu gestalten. Und diesen zweck erfüllt es mit seiner frontlinse, die einen durchmesser von 24mm hat, sowie 8-facher vergrößerung, mit bravur. Ich würde sagen, dass selbst kleinere gegenstände (wie etwa ein fußball), selbst auf 100 bis 200 meter gut zu erkennen sind.

Ansprechend gut verpackt liegen nach dem auspacken das fernglas, ein tragebeutel und eine tragekordel fürs handgelenk vor einem. Eine okularabdeckung sind für diese fernglasgröße überflüssig und werden nicht mitgeliefert. Die bedienungsanleitung in form eines mehrsprachigen, großen faltblatts, ist verständlich und recht einfach gehalten. Die wichtige dioptrieneinstellung (ausgleich der ungleichen stärke der augen) ist sehr gut beschreiben. Leider wird nicht ausdrücklich darauf hingewiesen, dass dieses glas nicht wasserdicht ist und damit innen auch nicht beschlagfest ist, da kleine stickstoff-füllung vorhanden ist. Ein hinweis für brillenträger fehlt ebenfalls. Beim ersten mal in die hand nehmen zeigt sich ein äußerst handliches, sehr gut verarbeitetes fernglas mit einer stabilen präzisen brücke, einem gut laufendem scharnier. Das fernglas wurde absolut staubfrei verpackt, dies habe ich schon mal anders erlebt. Die schärfeneinstellung ist präzise und leichtgängig.

Das fernglas aculon t51 10×24 ist eine absolut edles, kleines fernglas, das sich bestens auf entsprechenden veranstaltungen (bälle, theater, konzerte. Mit seinen etwa 10x10cm passt es auch in kleinere taschen. Eine handschlaufe dient der sicherheit. Die vergrößerungsleistung ist beachtlich und nicht zuletzt wirken die hochglänzenden und matten schwarzen flächen, mit den sparsamen silbernen akzenten edel und und haptisch sehr wertig. Das fernglas lässt sich in eher geringem umfang an den augenabstand des benutzers anpassen. Die einmal eingestellte weite, wird verlässlich beibehalten. Die scharfstellung erfolgt über das mittig angebrachte rad, das m. Zu groß ausgefallen ist und dann evtl.

Vom nikon aculon t51 bin ich positiv überrascht. Aus meiner kindheitserinnerung heraus müssen ferngläser schwer und klobig sein. Tja, die technik scheint auch hier, von mir bisher unbemerkt, fortgeschritten seindas silberfarbene gehäuse ist aus kunststoff und ein wenig aluminium gefertigt. Die spaltmasse, wo gehäuseteile aufeinander treffen sind gering und das aculon t51 fühlt sich sehr wertig an. Die bedienung sollte niemanden vor große rätsel stellen. Das nikon fernglas bietet die möglichkeit einer dioptrien einstellung und eine drehrad zur einstellung der schärfe. Beides funktioniert reibungslos. In der mitte des fernglases sind beide hälften per scharnier verbunden, hierüber lässt sich das aculon t51 dann auch auf den persönlichen augenabstand einstellen. Die nutzung des fernglases mit brille hat sich als etwas schwierig erwiesen, hat man einmal den dreh raus, wie das glas beim tragen einer brille anzusetzen ist, dann geht auch dies. Ohne brille geht es aber deutlich einfacherda aculon t51 bietet eine zehnfache vergrößerung an, damit sind auch details von objekten sichtbar, welche weit entfernt sind.

Das nikon aculon t51 ist ein sehr handliches und edles fernglas zum gehobenen preis. Ich hatte schon mehrere ferngläser, meist weitaus größere, aber bei weitem nicht so hochwertig verarbeitete markenteile. Auf den ersten blick fällt einem das sehr handliche format auf. Es ist etwas größer als die ausmaße einer handfläche und liegt super leicht in darin. Das aluminiumgehäuse ist kühl und hat eine angenehm matte oberfläche. Die technischen feinheiten kann ich als laie nicht wirklich beurteilen aber die vergrößerung hat für meine zwecke immer ausgereicht. Sei es im fußballstadion, bei einem konzert oder in der natur. Das fernglas passt in jede jackentasche, ist sehr dezent und man hat es schnell zur hand. Je nach augenabstand lässt sich der winkel der okulare exakt einstellen. Diese einstellung geht auch nicht so leicht verloren, sie sitzt sehr stabil.

Das nikon aculon t51 ist verblüffend klein, bietet aber eine umso größere leistung. Mit seinen 10×10 cm größe und 200 gramm gewicht kommt der kleine teufelskerl auf eine erstaunlich weite sicht und ein wirklich super klares bild. Das ganze natürlich bei tageslicht, sobald es dunkel wird ist dieses fernglas nur noch wenig geeignet. Das fernglas hat eine bestechende optik und kann aufgrund der kleinen größe locker in der hosentasche transportiert werden. Mit enthalten ist noch ein toller aufbewahrungsbeutel samt tragekordel enthalten. Man kann dieses fernglas also leicht überall mit dabei haben ohne sichteinbußen hinnehmen zu müssendas preis/leistungsverhältnis mag auf den ersten blick nicht ganz stimmen, passt letzten endes aber doch, da die leistung trotz der kleinen größe einfach super ist. Hier noch ein paar features:- schärfenbereich ab 2,5m- 10 jahre garantie- linsen und prismen sind frei von blei und arsen (eco-glas) und haben einen dioptrinausgleich- schnelle präzise schärfeneinstellung.

Kurz zum einstieg: ich suchte ein gutes, kompaktes “immer-dabei”-fernglas. Für die jackentasche, aber meinen optischen ansprüchen genügend. Ok, die sind als amateurastronom zugegebenermaßen hoch und orientieren sich natürlich am ideal – helles, kontrastreiches und Überall scharfes bild. Das ist vor allem anderen das wichtigste. Einstieg war zum cybermonday ein nikon t01. Man denkt ja, wow, nikon, das muss ja gut sein, die haben ja einen einen namen. Pustekuchen, das gilt wohl nur bei kameras, ab d800 aufwärts. (ok, meine p500 ist voll okay in ihrer klasse). Naja, siehe meine gutgemeinte 3-sterne-rezension zur t01. Habe bei amazon mal folgende ferngläser, und woanders (gibt’s bei amazon nicht) ein leica bestellt (reihenfolge in zunehmender qualität):- bushnell fernglas water/fog proof 2012, blau, 10×25, 130105 (65. 90€)- nikon aculon t51 10×24 fernglas silber (150. 180€)- eschenbach arena d plus 8×32 b (90. 120€)- bushnell legend ultra hd 10×25 (200. 300€)- leica ultravid 8×20 silverline (500.

Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Wie bei Amazon gewohnt, alles Ok.
  • Kleines handliches Fernglas zum immer dabei haben, mit einer sehr guten Optik (8×24 silber)
  • sehr edel gestylt

Nachteile

  • Qualität der Optik okay; trotzdem zurückgesendet

Auch ich kannte bisher nur große, schwere ferngläser. Umso gespannter erwartete ich das nikon aculon t51 fernglas. Dass das glas so klein ist, hat mich dann doch verwundert (sehen sie dazu meine eingestellen fotos). Es ist so klein und leicht, dass es wirklich fast gar nichts mit den großen schweren gläsern gemeinsam hat. Denn der hübsche “zwerg” hat’s in sich. Das glas liefert eine erstaunlich gute fernsicht und scharfe bilder – zumindest für ein glas dieser größe. Wer allerdings richtig weit sehen will, sollte sich bei den großen ferngläsern umsehen. Zudem ist es nur bedingt outdoor-tauglich, da das glas nicht beschlagfrei und nicht 100% wasserdicht ist. Eine freundin fragte mich: “wozu brauchst du das?”. Ich lebe in potsdam/berlin und da gibt es einiges zu sehen. Sei es architektur, oder auch eine beobachtung in der natur. Das glas kann wirklich ein täglicher begleiter sein. Man langweilt sich weniger an der bushaltestelle, wenn man die neugierigen elstern beobachtet.

Schon vorab kann ich sagen: das nikon aculon hält, was der firmenname nikon verspricht – hochwertige optik in guter fertigungsqualität. Und es dürfte vor allem einem anwendungsgebiet zugutekommen, dem outdoor-vergnügen. Denn das fernglas ist nahezu unschlagbar klein und leicht (rd. 200g) und macht zudem einen äußerst soliden eindruck. In der schwarzen variante ist man zudem nicht selbst noch hingucker unterwegs – daher kämen für mich die varianten in pink & co. Das gehäuse ist aus aluminium gefertigt und wirkt überaus wertig. Die justierung und das okular sind – ebenfalls wertig – mit einer gummierung versehen, dadurch griffig und für fingerabdrücke nicht so anfällig. Was die optische leistungsfähigkeit angeht, so kann ich keinerlei nachteile erkennen, über mehrere hundert meter hinweg ein scharfes bild, kleine details sind – für mich – bis ca. 150-200 meter gut zu erkennen.

Nikon geht einen interessanten weg. Um exzellente technik wird auch eine wunderbare verpackung geliefert. Dies kann man bei den aktuellen digitalkameras zum beispiel der nikon 1 j3 systemkamera (14 megapixel, 7,6 cm (3 zoll) lcd-display, full hd) kit inkl. 1 nikkor 10-30 mm vr-objektiv weiß ebenfalls bewundern. So gibt es bei diesem elegant schicken in silber gehaltenen fernglas ein aluminium-finish, welches sich toll und doch recht griffig in der hand anfühlt. Billiges gummi kann man schon deswegen nicht ertasten, weil sich lediglich an den okularen weniges, dafür aber eine hochwertige gummierung findet. Die farbe ist für mich kein klassisches silber, sondern wirkt leicht bronzig. Das hochwertige Äußere legt auch schon nahe, dass es sich hierbei nicht um ein fernglas handelt, was mit aufs segelboot, wanderschaft oder jagd mitgenommen werden (soll). Es passt eher ins theater oder in die oper.

Alles schnell und problemlos verlaufen. Produkt in der erwarteten qualität erhalten. Für eine bewertung sollten die formalen vorgaben reduziert werden.

Merkmal der Nikon Aculon T51 8X24 Fernglas (8-fach, 24mm Frontlinsendurchmesser) silber

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Besonders leichtes Gehäuse
  • Mehrschichtenvergütung für hellere Bilder
  • Schnelles, einfaches Fokussieren, zentral für beide Augen, Fokusierung ab einer Distanz von 2,5 Meter;
  • Alle Linsen und Prismen sind zu 100% frei von Blei und Arsen (ECO-Glas)
  • Lieferumfang:Aculon T51 8X24 Fernglas silber

Besten Nikon Aculon T51 8X24 Fernglas (8-fach, 24mm Frontlinsendurchmesser) silber Einkaufsführer

Summary
Review Date
Reviewed Item
Nikon Aculon T51 8X24 Fernglas (8-fach, 24mm Frontlinsendurchmesser) silber
Rating
5,0 of 5 stars, based on 23 reviews

Kommentare 1

  • . Und genau wie angegeben außer der “kleine” durchmesser zum durchsehen für die augen. Bei langen wimpern kann das störend sein.
    • . Und genau wie angegeben außer der “kleine” durchmesser zum durchsehen für die augen. Bei langen wimpern kann das störend sein.
  • Sehr handlich, gute verarbeitung, läßt sich leider nicht komplettplatzsparend zusammenklappen. Sehr hohe randschärfe, okular aber meines erachtens zu dicht an den hinteren linsen. Man stößt mit den wimpern gegen okular und linsen. Mit dem ausreichend schwergängigen mitteltrieb kann man die schärfe sehr gut und sehrgenau einstellen. Mitgeliefert wird nur eine handschlaufe, kein halsband. Ein handliches, sehr wertiges, handschmeichlerisches kleine fernglas, dass mich noch oftauf wanderungen oder auch in die oper begleiten wird. 2016wir haben das kleine fernglas noch immer oft dabei und es hat uns schon oft und ganz schnelldas ein oder andere naturerlebnis beschert. Klein und handlich, kann man immer dabei haben undsehr gute qualität.
    • Sehr handlich, gute verarbeitung, läßt sich leider nicht komplettplatzsparend zusammenklappen. Sehr hohe randschärfe, okular aber meines erachtens zu dicht an den hinteren linsen. Man stößt mit den wimpern gegen okular und linsen. Mit dem ausreichend schwergängigen mitteltrieb kann man die schärfe sehr gut und sehrgenau einstellen. Mitgeliefert wird nur eine handschlaufe, kein halsband. Ein handliches, sehr wertiges, handschmeichlerisches kleine fernglas, dass mich noch oftauf wanderungen oder auch in die oper begleiten wird. 2016wir haben das kleine fernglas noch immer oft dabei und es hat uns schon oft und ganz schnelldas ein oder andere naturerlebnis beschert. Klein und handlich, kann man immer dabei haben undsehr gute qualität.
  • Rezension bezieht sich auf : Nikon Aculon T51 8X24 Fernglas (8-fach, 24mm Frontlinsendurchmesser) silber

    Dieses kleine wunderglas hat mich wirklich vom hocker gerissen. Und ich war wirklich skeptisch, wie eine optik mit 10×24 in dieses kleine hosentaschenformat passen und dann auch noch so hochwertig sein kann, daß es diesen preis rechtfertigt. Dann kam es am nächsten tag schon an mit der post. Als ich das paket sah, dachte ich erstmal von aussen, die haben sich vertan, denn soooo klein hatte ich es mir wirklich nicht vorgestellt. Mit einem leichten knicken lässt sich das fernglas auf den richtigen augenabstand einstellen. Am glas lässt sich mit einer hand ruckzuck die richtige sehstärke einstellen, sodaß man es ohne brille benutzen kann, danach braucht man am rädchen in der mitte nur noch scharfstellen und hat die volle pracht der ferne vor augen. Es ist unglaublich lichtstark und liefert wirklich genauso gute sicht, wie mein herkömmliches großes – ich würde mich sogar dazu hinreissen lassen, zu behaupten, es ist besserdieses kleine taschenglas ist seit ich es habe in jeder tasche dabei und ich kann es einfach nur empfehlen, würde es mir auch kaufen, wenn ich es noch nicht hätte ;0) – meine absolute kaufempfehlung.
    • Dieses kleine wunderglas hat mich wirklich vom hocker gerissen. Und ich war wirklich skeptisch, wie eine optik mit 10×24 in dieses kleine hosentaschenformat passen und dann auch noch so hochwertig sein kann, daß es diesen preis rechtfertigt. Dann kam es am nächsten tag schon an mit der post. Als ich das paket sah, dachte ich erstmal von aussen, die haben sich vertan, denn soooo klein hatte ich es mir wirklich nicht vorgestellt. Mit einem leichten knicken lässt sich das fernglas auf den richtigen augenabstand einstellen. Am glas lässt sich mit einer hand ruckzuck die richtige sehstärke einstellen, sodaß man es ohne brille benutzen kann, danach braucht man am rädchen in der mitte nur noch scharfstellen und hat die volle pracht der ferne vor augen. Es ist unglaublich lichtstark und liefert wirklich genauso gute sicht, wie mein herkömmliches großes – ich würde mich sogar dazu hinreissen lassen, zu behaupten, es ist besserdieses kleine taschenglas ist seit ich es habe in jeder tasche dabei und ich kann es einfach nur empfehlen, würde es mir auch kaufen, wenn ich es noch nicht hätte ;0) – meine absolute kaufempfehlung.
      • Ich habe bisher noch nie ein fernglas gehabt (als kind wohl mal, aber das war ja immer nur spielzeug). Wir haben dieses fernglas testen wollen, gerade mal für besuche im zoo, wenn sich die tiere doch mal weiter weg aufhalten, was ich eigentlich auch gut finde. Nun können wir sie auch wirklich gut sehen. Man kann mit diesem fernglas die schärfe auch einstellen und das kinderleicht. Da ich wie gesagt noch nie ein fernglas hatte, kann ich hier keine vergleiche machen. Ich kann nur sagen, dass wir mit dem fernglas sehr zufrieden sind. Es ist auch so schön leicht, dass man es perfekt in die jackentasche packen kann.
  • Rezension bezieht sich auf : Nikon Aculon T51 8X24 Fernglas (8-fach, 24mm Frontlinsendurchmesser) silber

    Ich habe bisher noch nie ein fernglas gehabt (als kind wohl mal, aber das war ja immer nur spielzeug). Wir haben dieses fernglas testen wollen, gerade mal für besuche im zoo, wenn sich die tiere doch mal weiter weg aufhalten, was ich eigentlich auch gut finde. Nun können wir sie auch wirklich gut sehen. Man kann mit diesem fernglas die schärfe auch einstellen und das kinderleicht. Da ich wie gesagt noch nie ein fernglas hatte, kann ich hier keine vergleiche machen. Ich kann nur sagen, dass wir mit dem fernglas sehr zufrieden sind. Es ist auch so schön leicht, dass man es perfekt in die jackentasche packen kann.
    • Dieses schöne kompakte fernglas mit runden formen hat mir auf anhieb gefallen. Es wirkt sehr robust, ist aber trotzdem leicht, die größe ist angenehm. Im lieferunfang sind eine handschleife und ein weicher stoffbeutel zur aufbewahrung dabei. Die verstellbare dioptrieneinstellung und das mittige gelenk gehen ein bischen schwer, aber das hat den vorteil, daß die persönliche einstellung da bleibt, wo sie sein soll. Mit ferngläsern habe ich sonst oft meine probleme, doch bei diesem habe ich die dioptrieneinstellung am rechten auge auf den nullpunkt eingestellt und stelle die schärfe dann am mittigen rädchen für den jeweiligen gegenstand ein. Einfach toll: es ist so einfach zu bedienen und ich sehe alles supergut.
  • Rezension bezieht sich auf : Nikon Aculon T51 8X24 Fernglas (8-fach, 24mm Frontlinsendurchmesser) silber

    Dieses schöne kompakte fernglas mit runden formen hat mir auf anhieb gefallen. Es wirkt sehr robust, ist aber trotzdem leicht, die größe ist angenehm. Im lieferunfang sind eine handschleife und ein weicher stoffbeutel zur aufbewahrung dabei. Die verstellbare dioptrieneinstellung und das mittige gelenk gehen ein bischen schwer, aber das hat den vorteil, daß die persönliche einstellung da bleibt, wo sie sein soll. Mit ferngläsern habe ich sonst oft meine probleme, doch bei diesem habe ich die dioptrieneinstellung am rechten auge auf den nullpunkt eingestellt und stelle die schärfe dann am mittigen rädchen für den jeweiligen gegenstand ein. Einfach toll: es ist so einfach zu bedienen und ich sehe alles supergut.
    • Ferngläser müssen schwarz sein, allenfalls jagdgrün?. Von wegen mit dem aculon t51 wagt nikon sich auch auf poppigere farbfelder vor. Sogar pink für die girlies ist dabei. Die eher dezente silberne variante sieht in natura ganz ordentlich aus, es wirkt auf keinen fall irgendwie billig. Dazu trägt auch die hochwertig anmutende verarbeitung bei. Daß „made in china“ nicht automatisch schlecht verarbeitet ist, wissen wir seit dem iphone, und hier gilt es auch. Nikon vertraut seinem produkt jedenfalls so sehr, daß die firma 10 jahre garantie gewährt. Der korpus des glases wirkt fast wie komplett aus metall, erst auf den zweiten blick merkt man den kunststoff an der fehlenden metallischen kühle. Die mechanik ist sehr robust, das metall-scharnier zur einstellung des augenabstandes hat genau den richtigen grad schwerfälligkeit, daß es leicht zu verstellen ist, sich aber nicht versehentlich verstellt. Das fernglas ist ungefähr so groß wie eine männerhand (ohne finger), also wirklich sehr kompakt.
      • Ferngläser müssen schwarz sein, allenfalls jagdgrün?. Von wegen mit dem aculon t51 wagt nikon sich auch auf poppigere farbfelder vor. Sogar pink für die girlies ist dabei. Die eher dezente silberne variante sieht in natura ganz ordentlich aus, es wirkt auf keinen fall irgendwie billig. Dazu trägt auch die hochwertig anmutende verarbeitung bei. Daß „made in china“ nicht automatisch schlecht verarbeitet ist, wissen wir seit dem iphone, und hier gilt es auch. Nikon vertraut seinem produkt jedenfalls so sehr, daß die firma 10 jahre garantie gewährt. Der korpus des glases wirkt fast wie komplett aus metall, erst auf den zweiten blick merkt man den kunststoff an der fehlenden metallischen kühle. Die mechanik ist sehr robust, das metall-scharnier zur einstellung des augenabstandes hat genau den richtigen grad schwerfälligkeit, daß es leicht zu verstellen ist, sich aber nicht versehentlich verstellt. Das fernglas ist ungefähr so groß wie eine männerhand (ohne finger), also wirklich sehr kompakt.
  • Rezension bezieht sich auf : Nikon Aculon T51 8X24 Fernglas (8-fach, 24mm Frontlinsendurchmesser) silber

    Fernglas seit kindheitstagen. Ich kann leider keinen vergleich zu anderen produkten ziehen, sondern nur meine eindrücke schildern. Zunächst einmal liegt das glas sehr gut in der hand. Es ist leicht genug, um es in der jackentasche zu transportieren. Das bild ist extrem scharf und man kann sehr einfach (falls dies notwendig ist) nachjustieren.
    • Fernglas seit kindheitstagen. Ich kann leider keinen vergleich zu anderen produkten ziehen, sondern nur meine eindrücke schildern. Zunächst einmal liegt das glas sehr gut in der hand. Es ist leicht genug, um es in der jackentasche zu transportieren. Das bild ist extrem scharf und man kann sehr einfach (falls dies notwendig ist) nachjustieren.
  • Rezension bezieht sich auf : Nikon Aculon T51 8X24 Fernglas (8-fach, 24mm Frontlinsendurchmesser) silber

    Dies ist ein kleines, handliches fernglas, gerade noch in der größe, die in eine handtasche passt. Für die jacketttasche ist es etwas zu groß. Für wirklich ferne objekte ist die vergrößerung nicht ausreichend, aber für konzerte, theater, opern oder auch mal für architekturfans, die details hoch an gebäuden sehen wollen, bietet das fernglas einen guten kompromiss zwischen größe, gewicht und leistung. Augenabstand und schärfe sind einstellbar, dazu gibt es auch eine funktion für die einstellung auf brillenträger mit unterschiedlichen dioptrienwerten in beiden augen. Das fernglas lässt sich nicht direkt auf die augen setzen, für die oben beschriebenen anwendungen geht das aber in ordnung. Das gehäuse wirkt durchaus stabil und die verarbeitung scheint mir sehr gut zu sein. Das fernglas fühlt sich auch einfach gut an. Es wundert mich nur etwas, dass in der gebrauchsanleitung sowohl auf die empfindlichkeit gegenüber sonneneinstrahlung als auch gegenüber feuchtigkeit hingewiesen wird. Ich muss gestehen, ich finde das fernglas zu schön, um jetzt mit experimenten zu beginnen. Ich kann aber nur hoffen, dass es sich im praktischen einsatz in freier natur als haltbarer erweist als dort angedeutet.
    • Dies ist ein kleines, handliches fernglas, gerade noch in der größe, die in eine handtasche passt. Für die jacketttasche ist es etwas zu groß. Für wirklich ferne objekte ist die vergrößerung nicht ausreichend, aber für konzerte, theater, opern oder auch mal für architekturfans, die details hoch an gebäuden sehen wollen, bietet das fernglas einen guten kompromiss zwischen größe, gewicht und leistung. Augenabstand und schärfe sind einstellbar, dazu gibt es auch eine funktion für die einstellung auf brillenträger mit unterschiedlichen dioptrienwerten in beiden augen. Das fernglas lässt sich nicht direkt auf die augen setzen, für die oben beschriebenen anwendungen geht das aber in ordnung. Das gehäuse wirkt durchaus stabil und die verarbeitung scheint mir sehr gut zu sein. Das fernglas fühlt sich auch einfach gut an. Es wundert mich nur etwas, dass in der gebrauchsanleitung sowohl auf die empfindlichkeit gegenüber sonneneinstrahlung als auch gegenüber feuchtigkeit hingewiesen wird. Ich muss gestehen, ich finde das fernglas zu schön, um jetzt mit experimenten zu beginnen. Ich kann aber nur hoffen, dass es sich im praktischen einsatz in freier natur als haltbarer erweist als dort angedeutet.
  • Rezension bezieht sich auf : Nikon Aculon T51 8X24 Fernglas (8-fach, 24mm Frontlinsendurchmesser) silber

    Nikon aculon t51 10×24 fernglas kam und hat mich sofort nach den ersten paar anwendungen outdoor überzeugt. wahnsinn so ein kleines ding paßt in jeden rucksack und ist selbst bei 1 tages wandertouren vom gewicht kaum zu merken, im gegensatz zu meinen vorgänger-modell war ein 30x60dieses wog aber auch das dreifacher. Bei dem t51 ist die handhabung denkbar einfach und die qualität hat mich letztendlich überzeugt. Bei wandern oder bei zwei konzerten. Hier stand ich ziemlich weit hinten. War es ein guter begleiter und wird es auch weiterhin sein. Ich habe mir noch ne kleine tasche geholt und dann war das duo perfekt. Hier gibt es eine 5 sterne empfehlung.
  • Rezension bezieht sich auf : Nikon Aculon T51 8X24 Fernglas (8-fach, 24mm Frontlinsendurchmesser) silber

    Nikon aculon t51 10×24 fernglas kam und hat mich sofort nach den ersten paar anwendungen outdoor überzeugt. wahnsinn so ein kleines ding paßt in jeden rucksack und ist selbst bei 1 tages wandertouren vom gewicht kaum zu merken, im gegensatz zu meinen vorgänger-modell war ein 30x60dieses wog aber auch das dreifacher. Bei dem t51 ist die handhabung denkbar einfach und die qualität hat mich letztendlich überzeugt. Bei wandern oder bei zwei konzerten. Hier stand ich ziemlich weit hinten. War es ein guter begleiter und wird es auch weiterhin sein. Ich habe mir noch ne kleine tasche geholt und dann war das duo perfekt. Hier gibt es eine 5 sterne empfehlung.
  • Rezension bezieht sich auf : Nikon Aculon T51 8X24 Fernglas (8-fach, 24mm Frontlinsendurchmesser) silber

    Es ist sommer und ich bin des öfteren auf open-air konzerten. Hierzu ist dies kleine nikon 8×24 optimal (lorelei) – sensationell leicht, scharf und klein. Es fällt nicht auf, man schleppt keine zig kg mit sich herum und die einstellungen sind wirklich sehr gut, Übergänge sehr sanft – mein erstes “neues” fernglas, früher hatte ich gläser benutzt der “älteren” generationen – ich bin 100% sicher, daß ich bei diesem oder vergleichbaren ferngläsern bleiben werde.
    • Es ist sommer und ich bin des öfteren auf open-air konzerten. Hierzu ist dies kleine nikon 8×24 optimal (lorelei) – sensationell leicht, scharf und klein. Es fällt nicht auf, man schleppt keine zig kg mit sich herum und die einstellungen sind wirklich sehr gut, Übergänge sehr sanft – mein erstes “neues” fernglas, früher hatte ich gläser benutzt der “älteren” generationen – ich bin 100% sicher, daß ich bei diesem oder vergleichbaren ferngläsern bleiben werde.