Celestron 7 x 50 cometron Porroprisma, Preis ok, aber kam mit völlig verschobener Optik

Durch dieses fernglas konnte man nichts sehen. Der blick durch einen einzelnen tubus lässt erwarten, dass die optische qualität nicht so schlecht zu sein scheint. Leider nützt einem das wenig, wenn man nicht durch beide tuben gleichzeitig gucken kann. Haben andere mit dem glas mehr glück.

Ich war auf der suche nach einem leistungsstarkem fernglas für die naturbeobachtung. Irgendwann kam ich dann auf das cometron. Und ich muss sagen das ich begeistert bin. Ich bin jetzt nicht so der spezialist was ferngläser angeht aber wozu gibt es google. Die vergrösserung von 12 ist schon top, kann aber auch von anderen gläsern erreicht werden. Was viele aber vergessen, ist die leistung der eintrittslinse. Hier haben wir mit 70 einen topwert. Das gute daran ist, man hat auch im halbdunkel oder bei sehr wenig licht ein scharfes bild und kann alles erkennen. Kleinere fernglässer haben den nachteil das schon bei dämmerung nicht mehr viel zu erkennen ist. Bei diesem glas sehe ich in der dunkelheit mehr, als mit dem blossen auge.

Den mond kann man genaue bei nacht betrachten. Beim wandern etwas schwer aber ist eben ein großes fernglas.

Für den preis (50 euro) ist das gerät mehr als gut. Scharf, keine störungen, recht gut verarbeitet. Ich bin wirklich überrascht. Das einzige negative detail ist der stativadapter. Viel zu anfällig und braucht bei schwingungen lange, bis das bild wieder ruhig ist. Ich habe mir gleich einen aus metall nachbestellt. Der hält hoffentlich besser.

Hatte versehentlich zwei cometrons bestellt, eins bei lidl und eins bei amazon. Also eins verschenkt – begeisterung beiderseitsmit der 70er Öffnung ist das teil recht hell und lässt sich dank der nur12fachen vergösserung am tag grade noch freihändig nutzen. Die austrittspupille ist angenehm gross. Für längeres gucken braucht es alledings schon kräftige arme oder ein einbein-stativ. Sterne betrachten ohne stativ – da muss ich passen. Des graden einblicks ist das sterne gucken allerdings selbst mit stativ manchmal beschwerlich. Das bild ist aus meiner sicht völlig ok. Natürlich hätte ich auch lieber ein fujinon – wer nicht. Das seeing:lebte ich irgendwo weitweg auf dem land, so würde ich lange auf ein fujinon sparen.

Glas war auf dem linken objektiv innen ein schatten (handschweiss o. ) nach dem späten, dennoch prompten austausch muss ich mich korrigieren: selbst im vergleich mit mit meinem zeiss 10x40bt (1980er j. , damals allerdings ca 1600 dm) mach das fernglas eine starke performance. Mit seinen 1,4kg zu 0,75kg ist es noch handlebar und der 1,2 fachen vergrößerung kommen details durchaus noch deutlicher raus. Super leistung für kleines geld.

Key Spezifikationen für Celestron 7 x 50 cometron Porroprisma:

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Ein breites Sichtfeld offenbart einen größeren Teil des Nachthimmels, so dass Sie mehr von dem beeindruckenden Schweif des Kometen sehen können.
  • Große 70 mm Objektive haben eine enorme Lichtsammelfähigkeit, ideal für astronomische Anwendungen
  • Mehrfach vergütete Optiken sorgen für drastische Erhöhung der Lichtübertragung für hellere Bilder mit erhöhtem Kontrast und erhöhter Auflösung
  • Die große Austrittspupille sorgt für maximales Licht bei nächtlichen und lichtarmen Sichtverhältnissen; längerer Augenabstand für komfortables Betrachten mit oder ohne Brille
  • Festes, aber leichtes Aluminium- und Polycarbonat-Gehäuse; der mitgelieferte Stativadapter ermöglicht es, das Fernglas für längere Beobachtungen auf einem Stativ zu verwenden.

Kommentare von Käufern

“Top Preis / Leistung
, Feine Sache
, Überzeugt mich jetzt doch

Celestron 7 x 50 cometron Porroprisma Bewertungen

Summary
Review Date
Reviewed Item
Celestron 7 x 50 cometron Porroprisma
Rating
4.6 of 5 stars, based on 6 reviews